Zahllose Längen

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Tobler (Eva Löbau) und Berg (Hans-Jochen Wagner) vor sehenswerter Kulisse.  Foto: SWR/Benoît Linder

Schülerin Sonnhild Böttger (Gro-Swantje Kohlhof) bricht während eines Vortrags vor der KIasse zusammen. Kurz darauf später stirbt sie. Diabetes mit Verdacht auf...

Anzeige

. Von Conny Schneider

Schülerin Sonnhild Böttger (Gro-Swantje Kohlhof) bricht während eines Vortrags vor der KIasse zusammen. Kurz darauf später stirbt sie. Diabetes mit Verdacht auf Fehlbehandlung, so lautet die Diagnose. Die Kommissare Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) und Franziska Tobler (Eva Löbau) ermitteln bei Sonnhilds Familie, guten Bekannten von Berg, auf dem "Sonnenhof". "Hardcore-Ökos", wie Tobler sie abfällig bezeichnet. Tradition und Wahrung von Kultur wird auf dem Bauernhof groß; geschrieben. Handys und Computer sind tabu.

Berg hingegen ist angetan von den Böttgers und ihrer Naturverbundenheit. Sonnhilds Tod zeigt Parallelen zu einem anderen Fall auf: Auch ein Kronzeuge in einem V-Mann-Untersuchungsausschuss starb kürzlich an unbehandelter Diabetes. Er sollte gegen die rechtsextreme "Heimatschutz-Staffel" aussagen.

Der zweite "Schwarzwald-Tatort" "Sonnenwende" von Regisseur Umut Dag will viel. Viel zu viel, wie sich nach und nach herausstellt. Vieles ist vorhersehbar, vieles krampfhaft an den Haaren herbeigezogen. Der Zuschauer wird hineingeworfen in ein klischeehaftes Drama mit zahllosen Längen und wild vermischten Themen. Kohlhof – trotz ihres jungen Alters kein neues Gesicht im Tatort – glänzte bereits in beeindruckenden Rollen in "Die Wiederkehr" ("Tatort" Bremen) und "Rebecca" ("Tatort" Konstanz), hier bekommt sie diese Chance leider nicht.

Anzeige

Wer – tatsächlich gelungene – Landschaftsaufnahmen zu schätzen weiß;, sollte einschalten, alle anderen eher nicht.

Das Erste zeigt den "Tatort: Sonnenwende" am Sonntag, 13. Mai, um 20.15 Uhr.