Das halten Polizisten vom "Tatort"

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Für Kriminalhauptkommissar Martin Woche von der Kriminalpolizei Lahn-Dill wäre eigentlich die Serie „CSI“ die Richtige. Schließlich ist er Leiter der Abteilung, die an echten Tatorten die Spuren sichert und auswertet. „Ich sehe die Sendungen gern, am liebsten die aus Münster“, sagt er, weil die Spaß machen. Realistisch sind nur wenige der Krimis. Was ihm besonders auffällt: Die TV-Kommissare schreiben sich nichts auf. „Nie hat jemand Stift und Zettel“, obwohl das in der Realität notwendig ist. Und nie sagt in Wirklichkeit ein Kripomann zum Schutzpolizisten „abführen“, wenn der Täter geschnappt ist. In der Realität steht die Kripo nicht über den uniformierten Polizisten. „Es ist eben Unterhaltung.“   Foto: Heller

  Sonntagabend – "Tatort"-Zeit. Rund zehn Millionen Zuschauer werden regelmäßig von der Krimiserie angelockt.

Anzeige

. Sonntagabend – "Tatort"-Zeit. Rund zehn Millionen Zuschauer werden regelmäß;ig von der Krimiserie angelockt.

Aber wie sehen echte Polizisten die Filme? Sind die Fälle und die Ermittler realistisch langweilig? Oder so abgedreht, dass es schon wieder Spaß; macht? Welches Ermittlerteam ist für die Experten das beste?

Lesen Sie heute in unserer Serie zum 1000. Tatort eine Umfrage unter Polizisten der Region.⋌(red)