Wirbelschleppen - Pfusch an den Dächern von 24 Häusern in...

An 24 Häusern in Raunheim und Flörsheim, wie hier in der Flörsheimer Rheinallee, muss die Dachklammerung nachgebessert werden.Foto: Jens Etzelsberger  Foto: Jens Etzelsberger

Die Beseitigung von Pfusch beim Dachsicherungsprogramm des Flughafenbetreibers Fraport geht in die Zielgerade. 24 Häuser in Rüsselsheim und Raunheim waren identifiziert...

Anzeige

FLÖRSHEIM. Die Beseitigung von Pfusch beim Dachsicherungsprogramm des Flughafenbetreibers Fraport geht in die Zielgerade. 24 Häuser in Rüsselsheim und Raunheim waren identifiziert worden, bei denen die Sicherung der Dachziegel nicht fachgerecht ausgeführt wurde. Diese Sicherung soll verhindern, dass Ziegel durch Wirbelschleppen landender Flugzeuge aus dem Verbund gerissen werden und zu Boden stürzen.

Erste Fälle schon vor rund einem Jahr

Erste Fälle nicht sachgerecht gesicherter Dächer waren schon vor rund einem Jahr bekannt geworden. Bei 17 Häusern sei schon nachgebessert worden, so ein Fraport-Sprecher auf Anfrage, in sieben Fällen seien diese Arbeiten noch offen. Die mangelhaften Arbeiten seien allesamt von einer Firma ausgeführt worden. Als Folge sei jedes von dieser Firma gesicherte Dach nochmals kontrolliert worden. Festgestellt worden sei die mangelhafte Arbeit durch Kontrollen eines Gutachters. Die Qualität jeder einzelnen Dachsicherung werde seitdem von Fachleuten kontrolliert, so der Fraport-Sprecher. Bei Stichproben seien dies auch vereidigte Gutachter. Mitte März waren bei dem Flughafenbetreiber 3219 Anträge auf Dachsicherung eingegangen. 96 Prozent davon seien vollständig gewesen. 2622 Sicherungsmaßnahmen seien abgeschlossen worden, in 401 Fällen seien alle formalen Voraussetzungen vorhanden und die Arbeiten teilweise schon begonnen worden. In 65 Fällen würden die Vorarbeiten zur Dachsicherung laufen.