Uwe Bernd läuft im Team zu Gold

Europameister: Uwe Bernd holt mit Team Gold bei der Senioren-WM auf der Halbmarathon-Distanz.Archivfoto: Mainspitze   Foto:

(fey/ost). Die 20. Senioren-Europameisterschaft im dänischen Aarhus sind für die 13 Leichtathleten aus dem Kreis Groß-Gerau erfolgreich verlaufen. Unter dem Strich standen...

Anzeige

AARHUS. (fey/ost). Die 20. Senioren-Europameisterschaft im dänischen Aarhus sind für die 13 Leichtathleten aus dem Kreis Groß-Gerau erfolgreich verlaufen. Unter dem Strich standen ein EM-Titel durch Uwe Bernd (LG Rüsselsheim) sowie Medaillen durch Geherinnen des TV Groß-Gerau und Top-Acht-Platzierungen.

Mit insgesamt 407 Medaillen (148 Gold, 127 Silber, 132 Bronze) belegte die deutsche Mannschaft klar den ersten Platz vor Großbritannien und Nordirland. Wie hoch das Niveau der Titelkämpfe war, machen die acht Welt- und 20 Europarekorde am achten EM-Tag deutlich.

Aus der heimischen Fraktion ragte Europameister Uwe Bernd heraus. Der mehrfache Hessenmeister wurde in der M 55-Mannschaftswertung des Halbmarathons Europameister. „Ich bin sehr zufrieden. Das ist mehr, als wir erwartet haben. Wenn wir Dritter geworden wären, wäre ich schon froh gewesen“, sagte Bernd und ergänzte: „Es ist einfach schön, ganz oben auf dem Podest zu stehen und die Hymne zu hören.“

Barbara Schlosser dreimal unter den besten Zehn

Anzeige

Letztlich lag das deutsche Team zwei Sekunden vor den zweitplatzierten Dänen. Daran hatte Bernd den größten Anteil, der in 1:20:08 Stunden schnellster Deutscher war und auch einen großen Vorsprung vor den Dänen herauslief. In der Einzelwertung verpasste der Rüsselsheimer als Vierter um rund 30 Sekunden die Bronzemedaille. Er konnte sich mit dem Titel trösten. „Das war das Wichtigste“, meinte er.

Im Vorfeld wusste die Rüsselsheimerin Barbara Schlosser, die für den Wiesbadener LV startet, gar nicht, ob sie überhaupt würde antreten können in Aarhus, denn sie hatte mit Rückenproblemen zu kämpfen. Doch es klappte. Auf 9,48 Meter wuchtete sie die Drei-Kilo-Kugel, was in der W60-Konkurrenz Platz acht bedeutete. 26,50 m wurden für ihren besten Diskuswurf gemessen, womit sie Zehnte wurde.

Im abschließenden Werferfünfkampf belegte sie den neunten Rang. Ihre Leistungen: Hammer 26,31 m; Kugel 9,59 m; Diskus 22,18 m; Speer 17,83 m und Gewichtwurf 12,16 m. Ob sie bei den deutschen Werfer-Fünfkampfmeisterschaften in drei Wochen antritt, wolle sie noch abwägen.

Ursula Klink (TV Groß-Gerau) wurde im Fünf-Kilometer-Bahngehen der W 70 Zweite. Über zehn Kilometer sicherte sie sich Bronze. Ebenfalls Bronze gewann sie in der Teamwertung wie Vereinskollegin Monika Müller (W 50). Silber gab es im Team für Margarethe Molter (TV Groß-Gerau) der W 65.

Alle Ergebnisse im Internet unter http://www.fidalservizi.it