Rüsselsheim: Opel-Verkauf an französische PSA bereits für...

Symbolfoto: dpa

General Motors (GM) und die französische PSA-Gruppe drücken beim Verkauf von Opel mächtig aufs Tempo. Nach Informationen dieser Zeitung soll die Übernahme des Rüsselsheimer...

Anzeige

RÜSSELSHEIM. General Motors (GM) und die französische PSA-Gruppe drücken beim Verkauf von Opel mächtig aufs Tempo. Nach Informationen dieser Zeitung soll die Übernahme des Rüsselsheimer Herstellers durch PSA bereits Ende Juli über die Bühne gehen. Verkauf und Übertragung der Geschäftsanteile der Opel Automobile GmbH an PSA sollen „am 31. Juli stattfinden, falls bis dahin alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind – insbesondere die Freigabe durch die Kartellbehörden“, heißt es in einem Opel-Brief an die Belegschaft, der dieser Zeitung vorliegt. In Firmenkreisen geht man auch davon aus, das der 31. Juli gehalten werden kann. Bislang hieß es, dass der Verkauf im Laufe der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden soll.

Dem Schreiben zufolge hat man auch eine Einigung zu den wichtigen Patenten für Opel-Modelle erzielt, die der Noch-Mutter GM gehören und von ihr zentral verwaltet werden. Demnach räumt GM Opel Lizenzen insbesondere an „technischen Schutzrechten wie Patente“ ein. Das heißt, Opel kann auch unter PSA die Patente kostenfrei nutzen und auf deren Basis weiter produzieren.

Info-Veranstaltungen für die Belegschaft

Anzeige

Am Donnerstag gab es an Opel-Standorten Infoveranstaltungen für die Belegschaft zum bevorstehenden Betriebsübergang von der bisherigen Adam Opel GmbH zur Opel Automobile GmbH. Der Betriebsübergang ist eine wichtige Voraussetzung für den Verkauf an PSA.