Nach Hagelschaden beim DRK gestrandet

(etz). Eine junge Familie aus Köln ist am Dienstagnachmittag nach dem Unwetter beim Flörsheimer DRK gestrandet. Der Fahrer war mit seiner Frau und dem eineinhalb Jahre alten...

Anzeige

FLÖRSHEIM. (etz). Eine junge Familie aus Köln ist am Dienstagnachmittag nach dem Unwetter beim Flörsheimer DRK gestrandet. Der Fahrer war mit seiner Frau und dem eineinhalb Jahre alten Sohn auf der A 3 unterwegs, als er in einer Baustelle in Höhe von Eddersheim halten musste, weil vor ihm ein Wohnwagen umgekippt war. Währenddessen setzte so starker Hagel ein, dass alle Scheiben auf der Beifahrerseite des Kombis zerschlagen wurden. Regen, Hagel und Wind drückten Schlamm und Sand der Baustelle in den Wagen. Der Vater griff sich geistesgegenwärtig eine Matratze aus dem Kofferraum, um den Sohn im Kindersitz vor dem Schlammsturm zu schützen. Dennoch wurde der komplette Innenraum des Fahrzeugs, in dem auch das Wasser im Fußraum stand, völlig verschmutzt. Das Flörsheimer DRK brachte Mutter und Sohn zur Wache, der Vater fuhr den beschädigten Wagen nach Flörsheim. Dort wurde das Fahrzeug von den DRK-Helfern von den Splittern der geborstenen Scheiben befreit und gesäubert. Die Seitenscheiben wurden provisorisch durch Folien ersetzt. Mutter und Sohn wurden von Verwandten abgeholt, der Vater fuhr den Wagen nach Hause.