Jeweils fünf Titel für ein TVGG-Duo

Mit widrigen Wetterbedingungen hatten die Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften im Sportpark Groß-Gerau zu kämpfen. Das Bild zeigt (von links) Kaan Yalmaz (Startnummer 409, SKV Nauheim), Julian Hein (342, TV Gustavsburg) und Amir Bennis (401, SKV Nauheim) vor ihrem 50-Meter-Lauf.Foto: Raphael Schmitt  Foto: Raphael Schmitt

Nachdem am Samstag beste Wetterbedinungen geherrscht hatten, kämpften die Leichtathleten des Kreises Groß-Gerau am Sonntag im Groß-Gerauer Sportpark nicht nur um die...

Anzeige

GROSS-GERAU. Nachdem am Samstag beste Wetterbedinungen geherrscht hatten, kämpften die Leichtathleten des Kreises Groß-Gerau am Sonntag im Groß-Gerauer Sportpark nicht nur um die Kreismeistertitel und gegen die Konkurrenz in den Altersklassen U12 bis Senioren, sie hatten auch noch mit den Wetterbedingungen zu tun. Während manch einer auf seinen Start im Regen verzichtete, schienen die Bedingungen anderen Athleten weniger auszumachen.

So auch der deutschen Rekordhalterin im Fünfkampf vom ausrichtenden TV Groß-Gerau. Jenna-Fee Feyerabend untermauerte ihre bundesweite Dominanz mit fünf Titeln und sehr guten Leistungen. So lief sie die 80 m Hürden im Nieselregen in 12,05 sek, verzichtete nach 1,70 m im strömenden Regen auf weitere Versuche im Hochsprung, warf den Speer direkt im Anschluss auf 33,90 m und stieß die Kugel auf 11,85 m. Auf den Weitsprung verzichtete sie, lief aber als Generalprobe für die Hessenmeisterschaft in der erstmals ausgetragenenen U16 Mix-Staffel über 4x100 m mit Leia Holtwick, Abdurrahman Krüger und Lucas Engel zum Sieg.

Engel hatte zuvor über 100 m der M15 in 11,62 sek im Vorlauf mit neuer Bestzeit schon einen starken Saisoneinstieg gezeigt und gleich die DM-Norm erfüllt. Bei seinem ersten 200 m-Start in der U18 sicherte er sich in 23,62 sek zudem den Sieg. Fünf Titel sammelte auch Katharina Scheele (TV GG) in der W12. Über die 60 m Hürden steigerte sich die schnellste Hürdenläuferin Südhessens auf 10,99 sek, über die 75 m verbesserte sie sich auf 11,18 sek, warf den Ball auf 32,00 m und sicherte sich im letzten Versuch im Weitsprung mit Bestleistung vom Brett und 4,22 m den Sieg.

Anzeige

LG-Hoffnung Sofia Becker hat über 50 Meter die Nase vorn

In der W10 wurden die Titel zwischen LG Rüsselsheim und TV Groß-Gerau aufgeteilt. Über die 50 m hatte Sofia Becker (LGR) in 8,38 sek die Nase vorne. Den größten Jubel hörte man in der 6 x 50 m Mix-Staffel der männlichen und weiblichen U12. Hier ließ der TV Groß-Gerau in 49,82 sek mit Maria Vogler, Alina Andrew, Luisa Eichhorn, Larisa Hasanovic, Rayan Tiguenamas und Sophia Kröll das Rüsselsheimer Quartett knapp hinter sich (49,88 sek).

Schnellster Sprinter des Tages war in der U20 Niclas Trabitsch (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt). Für ihn wurden 11,38 sek gestoppt. In dieser Altersklasse sicherte sich Hessenkaderathlet Tom Ehser (TuS Kelsterbach) alle drei Wurftitel.

In der M11 distanzierte Nico Bergelt (LG Rüsselsheim) die Konkurrenz über die 50 m um über eine halbe Sekunde und siegte in 7,94 sek. Genauso sah es im Weitsprung aus, wo er aus der Zone 4,11 m weit sprang. Teamkollege Joshua Wagner lief in der M10 die 800 m in 2:46,36 min. Carl Wiegand (TuS Kelsterbach) sprang 1,23 m hoch. Titel Nummer zwei und drei holte er über die 50 m und im Weitsprung.