Derby sollte auf beiden Seiten Motivation genug sein

(dirk). Dieses Fußballspiel ist für beide Mannschaften besonders reizvoll. Allein schon deshalb, weil es sich um ein Derby handelt. „Wenn man da nicht motiviert ist“,...

Anzeige

NAUHEIM. (dirk). Dieses Fußballspiel ist für beide Mannschaften besonders reizvoll. Allein schon deshalb, weil es sich um ein Derby handelt. „Wenn man da nicht motiviert ist“, sagt Christian Lang, „dann ist man irgendwo falsch“. Der Trainer des SV 07 Nauheim, Tabellenelfter der Gruppenliga Darmstadt, sieht sein Team am Donnerstag (19.30 Uhr) als „klaren Außenseiter“. Dann nämlich gastieren die Nullsiebener bei Rot-Weiß Walldorf, dem Drittplatzierten im offiziellen Klassement. Berücksichtigt man die drei Punkte aus dem ausgefallenen Spiel beim FCA Darmstadt, liegt das Team weiterhin vorne, wobei Germania Ober-Roden noch drei Nachholspiele vor der Brust hat.

Erst einmal wird es Walldorf am Donnerstag aber darum gehen, den Negativlauf zu stoppen. Aus den jüngsten vier Partien hat das Team lediglich einen Punkt geholt. „Wir müssen zusehen, dass wir wieder in die Spur kommen“, sagt Martin denn auch. Gleichwohl sieht der Trainer das Derby als anspruchsvolle Aufgabe an. „Die Nauheimer sind ein unangenehmer Gegner. Die spielen mit viel Leidenschaft und vorne mit Kai Hofem, der sehr robust, beweglich, schuss- und kopfballstark ist. Auf den müssen wir auf jeden Fall aufpassen.“ Ob Hofem aufläuft, steht allerdings noch infrage. Trainer Lang hofft, dass der 26 Jahre alte Stoßstürmer trotz lädiertem Fuß spielen kann. Der SV 07 hat in Walldorf vor, seinen guten Lauf von drei Siegen in den jüngsten vier Spielen zu bestätigen. „Da bedeutet nicht unbedingt, dass wir dort gewinnen“, sagt Lang, „sondern einfach 100 Prozent Einsatz und ein gutes Spiel zeigen“.

Mina Alves und Kurek gehen am Saisonende von Bord

Petro Mina Alves und Marco Kurek verlassen Nauheim nach dieser Gruppenligasaison in Richtung SV Kostheim (Kreisliga A Wiesbaden). Besonders der Abgang von Mina Alves (29), der mehr Zeit für seine Famlie haben möchte und deshalb zurück zu seinem Stammverein geht, reißt als Leistungsträger im offensiven Mittelfeld eine Lücke beim SV 07.