Aufsteiger RRK zahlt erneut Lehrgeld

(ulz). Auch am ersten Doppelspieltag der noch jungen Hallenhockeysaison 2017/18 kassierte Neuling Rüsselsheimer RK II in der Zweiten Regionalliga Süd/West deutliche...

Anzeige

RÜSSELSHEIM/FRANKFURT. Auch am ersten Doppelspieltag der noch jungen Hallenhockeysaison 2017/18 kassierte Neuling Rüsselsheimer RK II in der Zweiten Regionalliga Süd/West deutliche Niederlagen.

SC 80 Frankfurt – RRK II 8:2 (3:2). Obwohl die Gäste mit einigen Bundesligaspielerinnen wie Stella Tegtmeier anreisten, wurden sie am Ende klar bezwungen. Danach sah es zunächst nicht aus, denn nach dem raschen 0:3-Rückstand dominierten die Gäste bis zum Kabinengang weitgehend das Geschehen und verkürzten durch Kristin Rapp (21.) sowie Tegtmeier (25.) zum hoffnungsvollen 2:3. Doch nach dem Seitenwechsel lief aus unerfindlichen Gründen nichts mehr zusammen.

RRK II – Kreuznacher HC 2:7 (0:5). Keine 24 Stunden später genoss der Aufsteiger erstmals Heimrecht, konnte in der Sporthalle Dicker Busch damit aber nicht wirklich viel anfangen. Das von beiden Offensivreihen geprägte Spiel hätte niemals in dieser Höhe verloren gehen müssen. Doch die Gastgeberinnen hatten vor der Pause im gegnerischen Schusskreis komplette Ladehemmung. Die Treffer von Marie Sommer (Strafecke) sowie Fabienne Werner nach der Pause waren viel zu wenig.